Bild rechts

Berechnung der Tragfähigkeit

 

Alle Messdaten, die wir durch die Zugprüfung erhalten, müssen auf Grenzwerte hochgerechnet werden. Dadurch lassen sich kritische Lasten bestimmen, ab denen mit dem Beginn des Versagens zu rechnen ist, ohne, dass solche kritischen Lasten tatsächlich in den Baum eingeleitet werden müssen.

 

Die aus den Messwerten errechneten zulässigen (Höchst)Lasten werden schließlich mit der am Standort zu erwartenden Bemessungswindlast verglichen. Aus dem Vergleich ergibt sich, ob der Baum an seinem Standort verkehrssicher ist.