Bild rechts

Ziele

Die SAG befasst sich gemäß ihrer Satzung mit der "wissenschaftlichen Untersuchung von Bäumen und der Verbreitung der Methoden".

Für die Untersuchung von Bäumen gibt es im Wesentlichen zwei praktische Ziele:

Den Erhalt von Bäumen und Baumbeständen zum Schutz der Natur und ihrer Artenvielfalt sowie zur Gewährleistung der vielfältigen Wohlfahrtswirkungen der Bäume für Menschen

Die Erkennung und Vermeidung von Gefahren, die von Bäumen ausgehen können, im Rahmen der gesellschaftlich akzeptierten Verkehrssicherungspflichten

Um sachgerechte Entscheidungen zur Erreichung dieser Ziele treffen zu können, ist ein fundiertes Verständnis der biologischen und biomechanischen Funktionen unabdingbar. Die SAG möchte diesem Anspruch durch den Austausch wissenschaftlich fundierter Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen unter Mitgliedern sowie durch die Vermittlung dieser Ansätze für eine breite Anwendung in der fachlichen Praxis gerecht werden.

Der Baum ist ein komplexer biologischer Organismus, dessen Funktionen vielfach erst ansatzweise verstanden werden. Ganz offensichtlich können wir dieses Verständnis nur fördern und vertiefen, wenn hierfür ein breiter interdisziplinärer Ansatz gewählt wird. Hierfür sollen alle rational nachvollziehbaren Erkenntnisse und Untersuchungsansätze zur Kenntnis genommen und unvoreingenommen auf ihre praktische Einsetzbarkeit geprüft werden.

Die SAG will hierfür nicht nur die Ressourcen ihrer Mitglieder nutzen, sondern strebt auch eine Fachdiskussion mit allen Vertretern von Fachdisziplinen außerhalb der SAG an. Unsere Arbeit richtet sich nicht darauf, die Interessensvertretung einzelner Untersuchungsmethoden und Herangehensweisen zu sein. Vorhandene Methoden sollen diskutiert, fachlich eingeschätzt und nach Möglichkeit integriert und anhand neuer Erkenntnisse weiterentwickelt werden.